PRESSEMELDUNGEN

2018.06.20

Hanwha Q CELLS stellt den Bau eines 9,8-MW-Solarkraftwerks in Brandenburg fertig

  • Mehr als 34.000 Q CELLS Solarmodule werden jährlich fast 10.000 MWh saubere Energie produzieren und damit über 5 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr einsparen.
  • Die Green Energy 3000 GmbH entwickelte den von Hanwha Q CELLS errichteten Solarpark.
  • Solarkraftwerke sind in vielen europäischen Ländern wirtschaftlich attraktiv. Hanwha Q CELLS bietet modernste Solarmodule und ist ein erfahrener EPC-Partner.

 

[Berlin, 20. Juni 2018] Hanwha Q CELLS GmbH, deutsche Tochtergesellschaft des global führenden Solarunternehmens Hanwha Q CELLS Co., Ltd. (NASDAQ: HQCL), gab heute den Abschluss des Baus eines 9,8-MW-Solarkraftwerks in Brandenburg bekannt. Der Solarpark Maulbeerwalde wurde von dem erneuerbare Energien Entwickler Green Energy 3000 entwickelt. Hanwha Q CELLS war für Engineering, Beschaffung, Bau (EPC - Engineering, Procurement, Construction) und für die Baufinanzierung verantwortlich. Das Unternehmen installierte mehr als 34.000 Q.PLUS-G4.1 Solarmodule seiner renommierten Produktmarke Q CELLS und schloss den gesamten Bauprozess auf dem 142.000 m2 großen Gelände in weniger als zehn Wochen ab. Das Solarkraftwerk soll jährlich rund 10.000 MWh sauberen Strom ins Netz einspeisen. Das reicht aus, um den Strombedarf von 5.300 Haushalten zu decken und mehr als 5.000 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr einzusparen.

 

Hanwha Q CELLS - erfahrener EPC-Partner in Europa

Das Solarkraftwerk in Brandenburg ist das jüngste von vielen Projekten, das Hanwha Q CELLS als EPC-Firma erfolgreich realisiert hat. Das Unternehmen blickt seit seiner Gründung im Jahr 2012 auf eine Erfolgsbilanz von mehr als 1.200 MW installierter Solaranlagen zurück. Dazu gehören Anlagen in Deutschland, Portugal, dem Vereinigten Königreich, Polen und der Türkei, die sichere  Kapitalrenditen liefern.

Nachdem das Geschäftsfeld in den vergangenen Jahren durch Subventionskürzungen für Groß-Solaranlagen belastet wurde, hat der Markt zuletzt wieder an Dynamik gewonnen. „Solarstrom ist heute in vielen europäischen Ländern attraktiv, weil er preislich absolut konkurrenzfähig ist", erklärt Mauro Di Fiore, Leiter der EPC-Einheit bei der Hanwha Q CELLS GmbH. „Das Kraftwerk Maulbeerwalde ist ein hervorragendes Beispiel dafür, dass Solarkraftwerke auch in Deutschland und vielen anderen europäischen Ländern wirtschaftlich sinnvoll sind“. Hanwha Q CELLS arbeitet derzeit an EPC-Projekten in Polen, der Türkei, den Niederlanden, Spanien und Portugal. „Das Potenzial ist riesig", fügt Mauro Di Fiore hinzu und betont: „Für Investoren und Entwickler zählt, dass sie mit einem erfahrenen EPC-Partner zusammenarbeiten, der zuverlässig Qualitätskomponenten liefert und Termine einhält. Hanwha Q CELLS liefert genau das.“

 

Über Hanwha Q CELLS GmbH

Hanwha Q CELLS Co., Ltd. (NASDAQ: HQCL) ist ein global führender Photovoltaikhersteller von Solarzellen und Solarmodulen mit hoher Leistung und Qualität. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Seoul, Südkorea, (Global Executive Headquarters), betreibt sein Zentrum für Technologie und Innovation im deutschen Thalheim und produziert in Malaysia und China. Hanwha Q CELLS bietet Solarmodule, Photovoltaik Systemlösungen sowie große Solarkraftwerke an. Über sein wachsendes weltweites Vertriebsnetz in Nord Amerika, Asien, Europa, Süd-Amerika sowie dem Nahen Osten bietet Hanwha Q CELLS exzellenten Service und langfristige Partnerschaft für seine Kunden in den Bereichen Energieversorger, Industrie & Gewerbe, öffentliche Hand, sowie im Privatkundenmarkt. Hanwha Q CELLS ist ein Flaggschiff der Hanwha Gruppe, eines der acht größten Unternehmen in Südkorea und Teil der FORTUNE Global 500. Erfahren Sie mehr unter https://www.hanwha-qcells.com/de/qcells-office

 

Kontakt:

Hanwha Q CELLS

Unternehmenskommunikation

Jochen Endle, Ian Clover

TEL. +49 (0)3494 6699 10121

E-MAIL presse@q-cells.com

 

Safe Harbour Erklärung

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen. Diese Erklärungen stellen zukunftsbezogene Aussagen innerhalb der Bedeutung von Abschnitt 27A des Wertpapiergesetzes von 1933 in der jeweils gültigen Fassung und Abschnitt 21E des Security Exchange Act von 1934 in der jeweils gültigen Fassung und wie im U.S.-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995 dar. Diese zukunftsbezogenen Erklärungen können durch eine Terminologie identifiziert werden, wie "wird", "erwartet", "nimmt an", "Zukunft", "beabsichtigt", "plant", "glaubt", "schätzt" und ähnliche Aussagen. Unter anderem enthalten die Zitate vom Management in dieser Pressemitteilung sowie der Geschäftsausblick des Unternehmens zukunftsbezogene Aussagen. Diese Aussagen beinhalten bestimmte Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen in den zukunftsbezogenen Aussagen abweichen. Weitere Informationen zu diesen und sonstigen Risiken sind in den Dokumenten von Hanwha SolarOne bei der U.S.-Wertpapieraufsichtsbehörde enthalten, einschließlich des Jahresberichts auf Formular 20-F. Außer in dem gesetzlich erforderlichen Maße übernimmt das Unternehmen keine Verpflichtung zur Aktualisierung von zukunftsbezogenen Aussagen, sei es infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderweitig.



List